“Die Ehre der Menschheit”

Konversation von Großsheikh Sheikh Nazim al-Haqqani al-Kibrisi. Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim. La havle vela kuvvete illabillahil aliyyül aziym. Destur ya Ricalallah.

Der wichtigste Punkt für alle Geschöpfe ist die Ehre für die Menschen Allahs Stellvertreter zu sein.  “Und wir haben die Kinder Adams geehrt.” Allah liebt es, der Menschheit immer mehr Ehre zu geben. Er mag es nicht, wenn die Menschheit nicht geehrt wird. Er möchte sie immer auf einer ehrenvollen Stufe sehen. Das heißt für jeden, zuerst sich selbst anzuschauen. Er muss wissen und sehen, wo er steht. Ob er sich für ehrenvoll hält oder nicht, denn unsere Egos holen uns immer von den ehrenvollen auf unehrenvolle Ebenen herunter. Deshalb müssen wir auf uns selbst achtgeben, dass wir unsere ehrenvolle Position behalten. Der Imam Azam Abu Hanifa sagte über das Prophetenwort ‘Zu lernen ist Pflicht für jeden Gläubigen, ob Mann oder Frau’: “Das beste Wissen ist das Wissen über sich selbst“, und “das beste Handeln ist es, den guten Zustand zu bewahren.”

Die allerwenigsten Leute wissen etwas über sich selbst. Keiner kann durch Nachdenken etwas über sich selbst herausfinden, außer wenn ihm vom reinen Wissen der Offenbarungen Allahs des Allmächtigen an die Propheten gegeben wird. Aber die Narren nehmen das Wissen von Allah jetzt nicht mehr an. Sie wollen alles mit Versuchen herausfinden. Durch Nachdenken kamen sie darauf, dass sie vom Affen abstammen, und dass nach dem Tod nichts ist. Ein Tier mit 50-70 kg Fleisch und Knochen. Ein Tier, das sprechen kann. Das ist alles, was die Gelehrten des 20.Jahrhunderts über die Menschheit sagen können. Tiere ohne Ehre.

Das beste und wichtigste Wissen ist das, was du über dich selbst weißt. Du weißt, wofür dieses Glas, diese Flasche, dieses Fell dient. Sie haben alle einen Zweck im Leben. Was ist mit dir? Du siehst den Mond, die Sterne, was ist mit den Menschen auf dem Planenten Erde? Nichts? Alle anderen Dinge haben einen Zweck und die Menschen nicht? Welche Dummheit! Alles, was wir kennen, hat einen Zweck und einen Nutzen. Doch auf sich selbst schauen die Menschen nicht. “Wer bist du?” – Das ist das beste Wissen. Das sollte man zuerst wissen. Sie wissen über alles um sich herum Bescheid, aber sich selbst kennen sie nicht. Wozu nützt ihnen dann dieses Wissen? Wozu dieser Kampf und diese Anstrengungen, wenn es mit dem Tod null und nichtig sein wird? Das macht das Leben dem Leben im Dschungel gleich. Wozu gibt es Magister und Doktoren? Lernt euch selbst kennen, ihr Menschen! Die Menschheit muss über sich selbst Bescheid wissen. Das ist Pflicht für jeden.

Das erste, was einem Kind beigebracht werden muss, ist das Wissen über sich selbst: “Ilm ul Hal.” Die Kleinen müssen alles über die Ehre der Menschheit lernen. Sie müssen wissen, dass sie geehrt sind. Lehrt eure Kinder, dass sie geehrt sind wie die Kinder eines Königs. Wenn sie über sich selbst Bescheid wissen, wird ihnen gesagt: “Ihr seid von der königlichen Familie.” Man nennt sie Prinzen und Prinzessinnen. Oh Menschheit, ihr seid alle königlich! Warum wißt ihr nicht, dass ihr königlich seid?! Alle müssen zuerst wissen, dass sie zur königlichen Familie gehören. Sie sind Stellvertreter, göttlich autorisierte Personen. Wenn sie das lernen, dass sie Prinzen und Prinzessinnen sind, wird verhindert, dass sie wie gewöhnliche Leute unehrenvolle Dinge tun. Menschen, ihr müßt wissen, dass ihr zur königlichen Familie gehört! Alle Leute sind von der königlichen Familie Allahs.

Ilm ul hal. Die beste Handlung, den Zustand zu halten, bedeutet, immer auf der ehrenvollen Ebene zu sein und nicht auf die unehrenhaften Stufen hernieder zu fallen. Safal heißt niedrig. Asfalu safilien sind die Untersten der Unteren. Die Botschaft aller Propheten war, die Menschheit vom tiefsten Punkt zum dem Stand höchster Ehre zu erheben, wo sie zuvor war. So wie euch befohlen wurde, jenen Zustand zu halten, so müßt ihr jeden ehren, wie Allah ihn geehrt hat. Alle Ebenen von Menschen gehören zur Menschheit, den Kindern Adams. Alle haben die gleiche Ehre, Allah macht keine Ausnahme.

Alle Menschen sind geehrt. Ohne sie zu beantragen, wurde diese Ehre uns gegeben. Wußte er nicht, dass die Menschen ungehorsam sein würden? Er wußte es, und doch gab er ihnen allen diese Ehre. Keiner kann fragen: Warum? Der Teufel fragte: Warum?, und wurde aus der göttlichen Gegenwart verstoßen. Gott erwartet von uns, jeden zu ehren. Es ist so einfach, hätten die Leute keinen Verstand, die Welt wäre ein Paradies. Doch so versucht jeder, den anderen unterzukriegen. Möge Gott uns verzeihen.

Schlüsselwörter: , , , , , ,