“Unendlich”

Shaykh Muhammad Nazim Al-Haqqani An-Naqshibendi, Sohbat vom 22. März 2014.

O unser Herr, Deine Gaben sind grenzenlos. O Liebende Shah Mardans, O Liebende Shah Mardans. Unser Allah, Du gewährtest uns, O Herr. Du gewährtest uns, O Herr. Es gibt keinen Beginn Deiner Gaben und kein Ende. Wir sollten unseren Mawla bitten, wir sollten unseren Mawla bitten. Wir sollten uns von unserem Mawla wünschen. Er ist der Gebende, Er ist der Gebende. Wir sind arm, schwach. Wir sind an Deiner Tür, O mein Herr. Wir sind Bettler an Deiner Tür. O Liebende Shah Mardans. Es gibt keine Ende Deiner Gaben, O unser Herr. Es gibt kein Ende Deiner Gaben, O unser Herr. Du hast dieses Universum geschaffen. Du hast gewährt, Du hast es in die Existenz gebracht. Sagen wir, mein Sohn, meine Kinder, sagen wir, O Liebende Shah Mardans. Möge Allah der Allmächtige Seine Gunst erweisen und Seine Güte euren Vorfahren gewähren. Mögen wir uns öffnen. Mögen wir aufpassen und in unseres Herrn Bereich sehen. Mögen wir aufpassen und sehen, O unser Herr. Mögen unsere Herzen sich öffnen, zufrieden sein.

 

Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wie schön! Wie schön! Wie schön ist es, unseres Herrn heilige Worte zu sagen, mein Sohn! Mögen wir uns erweitern. Mögen wir majestätisch werden. Mögen wir schön werden. Mögen wir Dhikr machen, unserem Herrn danken, Ihn preisen. Rezitieren wir Deinen Allmächtigen Namen, O unser Herr. Mögen die Tore der Himmel sich öffnen. Unser Allah, unser Subhan. Mögen die himmlischen Tore sich für dich, mein Sohn, öffnen. Wir werden nicht an beengten Orten bleiben. Wir wollen keine engen Plätze. Ich bitte unseren Herrn um einen geräumigen Platz. Dann laßt uns Bismillahi r-Rahmani r-Rahim sagen.

Wie schön, O Liebende Shah Mardans! Wie schön sind Shah Mardans Worte, wie schön, wie süß! Unser Allah beschenkte uns. Unser Allah wird Seine Gaben nicht abschneiden. Unser Allah wird nicht abschneiden. Seine Tür ist offen. Er ist Subhan, Er ist Sultan, Er ist Subhan, Er ist Sultan. O unser Herr.

 

Allah Allah, Allah Allah,

Allah Allah, Subhan Allah.

Allah Allah, Allah

Allah, Subhan Allah.

 

Sagen wir Bismillah, Bismillah, Bismillah, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim.

Deine Schenkung ist unendlich. Es gibt keine Begrenzung für das, was unser Mawla geben wird, gegeben hat. Allahu Allah, Allahu Allah, Allahu Rabbi ma li siwahu. Wir werden alles von unserem Herrn erbitten. Wir werden alles von unserem Herrn erbitten. Er gibt. Er gibt in alle Ewigkeit. Unser Herr gibt ohne Ende. Seine Gaben sind unendlich, grenzenlos. Sagen wir Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sag Bismillah, sag Bismillah, damit du dich öffnest! Öffne dich, mein Sohn Hadji Mehmed, unser Sohn. Er (swt) wird uns nicht in Schwierigkeiten lassen. Unser Herr hat keinen Seiner Diener je in Schwierigkeiten gelassen. Unser Herr hat keinen Seiner Diener je in Armut gelassen. Er gab, gab, gab. O Liebende Shah Mardans. Hört, bittet.

 

Sagt Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Wie schön! Unser Herr gibt, gibt, gibt. Unser Allah gibt von Seiner unendlichen, grenzlosen Güte und Gunst. Du bist Subhan, O Herr. Du bist unser Herr mit unendlichen Gunsterweisen und Gaben. O Liebende Shah Mardans. Er (swt) sagt: Bittet, Ich werde geben. O unser Herr, O unser Herr. Wo auch immer ich hinschaue, sehe ich unseres Herrn Schönheiten. Wo auch immer ich hinschaue, sehe ich unseres Herrn Schönheiten. Wir werden zufrieden und sagen Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Unser Herr ist der Eigner grenzenloser Gaben.

Er (swt) gibt uns auch, Er (swt) gibt uns ohne Ende. Fatiha.

 

Sagt, O Diener, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Sagen wir, O Diener, Bismillahi r-Rahmani r-Rahim. Unser Allah ist so schön. Mögest Du uns Kraft geben, unser Mawla. Mögest Du uns Kraft, Festigkeit geben. Mögest Du uns Schönheit, Ehre geben. Mögest Du uns Ehre geben, O unser Herr, unser Allah. Möge unseren Söhnen auch Kraft gegeben werden. Deine Diener, O Herr. Deine Gaben sind unendlich, grenzenlos. O unser Herr. Fatiha.

Schlüsselwörter: , , , , , , , , , ,